Der Gedichtladen

Gedanken aus dem Leben, für das Leben



Heutiges Bild: Zeit zum Lesen.



Vom Schweigen

Mir geht ein Kaiser nicht aus dem Sinn
Sein Name ist Friedericus Rex
Von der Falkenbeize hat er was hingekleckst
Dem auch so sehr ich zugetan bin

Doch gab er einstens den grausam Befehl
Den Ammen, die die Babies warten
An sie nicht die leisesten Worte zu richten
Auf jegliches Reden ganz zu verzichten
Wie großes Leid ward diesen zarten
Wesen und sie starben dahin
Nur gut, dass ich nicht mehr ein Baby bin
Mich selbst zu den Worterfindern zähl

Widersteh ich wirklich den Unartigkeiten
Von einer wie immer Majorität
Was von euch dann wohl in den Büchern steht
Die fürdar euch begleiten – für ewige Zeiten

C.R. 7.2.2021


Unser Limerick des Tages

In Waltersdorf 'ne Eiche schwer
Beschützte lange den Verkehr
'Ne Kettensäge macht sie kalt
An 130 Jahre alt
Die Eiche - nicht die Kettensäge
Was Frevel - wie ich heut erwäge
Und wie ich sie vermiss' so sehr