Der Gedichtladen

Gedanken aus dem Leben, für das Leben

Startseite



Heutiges Bild: VIA IMPERIA & VIA REGIA (LUSATIAE SUPERIORIS)
 



Weitergehn

Ich höre keine Musik, sehe nur ungern Bilder an, mache auch nur ganz wenige.

Fast keine.

Hantiere aber gerne mit allem möglichen Gerät, aber bloß nicht zu lange.
Was ich aber immer will, ist laufen, rauchen – geschwind.
Je nachdem.

Schön dann:

Natur: Eine Kiefer in abenteuerlicher Haltung, ein witterndes Reh.

Der Wind, egal ob von vorne oder von hinten oder von der Seite,

Ist mein Gefährte.

Wirft mich fast um, ins Gras, in allen vier Vivaldizeiten,
Niemals zu heiß, ich bet‘, nicht zu kalt.

Und ich wandere mit den Wolken, da wo ein Platzregen
Mich mit neuem Glanz durchnässt,
Auferstehen lässt,
Ich, wie Phönix der Zweite.

A.v.K. für und mit C.


Unser Limerick des Tages

In Zeuthen steht ein schönes Haus
die uralte Eiche streckt ihre Äste aus
sie will beschützen das ehrwürdig Dach
man hört sie stöhnen mit Weh und ach
weht doch heut durch die Äste das Schneesturmgebraus